My Blog

Welcome to my blog!

Geile Ostern!
Posted:Apr 17, 2017 2:01 pm
Last Updated:May 5, 2017 10:52 am
3059 Views

Dieses Jahr verbrachte ich Ostern zu Hause. Ein älteres schweizer Dompaar, mit dem ich schon sehr lange in Kontakt stand, verbrachte das Osterwochenende in einem Berliner Hotel und da bot es sich an, das sie mich tabulos benutzen konnten. Also hatte ich am Sonnabend gegen 19 Uhr in ihrem Hotel zu erscheinen. Nackend unter dem Mantel schlich ich mich zu ihrem Zimmer. In Fotze und Arschloch steckte ein double Strap-On, der kräftig vibrierte. Ich war bereits nass und hypergeil, als ich durch das Hotel lief! Vor ihrer Zimmertür zog ich den Mantel aus, kniete mich hin und klopfte!
„Na da ist ja unsere kleine Drecksau!“ Das ältere Paar erwartete mich bereits in ihrem Lederoutfit. Peitschen, Dildos und diverse Utensilien lagen bereit, als ich kriechend in das Zimmer geführt wurde.
Ich bekam erstmal eine Abreibung auf den nacken Arsch, damit die Backen auch schön rot und angewärmt waren. Der Schleim lief mir nur so aus der Fotze und die Beiden genossen ihre Macht über mich! Sie wußten das sie alles mit mir machen konnten was sie wollten! Mein Mund und meine Zunge verwöhnten ihre Fotze und seinem Schwanz. Als auch sie richtig auf Touren waren, wurden meine Titten stramm abgebunden und Klammern an den Warzen abgebracht. Der Schmerz brachte mich vor Geilheit fast um! Mit dicken Dildos wurden meine Löcher noch weiter aufgedehnt und ich platzte fast vor Geilheit! Dazu immer wieder Schläge mit Hand und Gerte auf meinen nackten Körper, sowie Backpfeifen um mich noch gefügiger zu machen.
„Na dann wollen wir mal sehen ob unsere Hure schön gehorsam und willig ist!“ brummte er. Er legte mir ein Halsband um und zog mich an der Leine hinter sich her. Als er mich auf den Flur herausführte bekam ich richtig Angst. Schnell kroch ich hinter ihm her. Zwei Türen weiter klopfte er und offenbar wurden wir schon erwartet. Ein fetter, älterer nackter Kerl öffnete und ließ uns rein. Auf seinem Laptop lief ein Porno und mein Herr befahl mir den Schwanz des Fremden zu blasen. Während ich ihm den Schwanz blies schaute er sich den Pornofilm an und spritzte dann die volle Ladung in meinen Mund! Anschließend fickte er mich hart in die Fotze und spritzte auf meinen Arsch!
Dann gab er meinem Herrn Geld und meinte „Da hast du eine richtig geile Sau! Die gibt eine richtig gute Hure ab!“ Dabei grinsten Beide um die Wette ich bekam zum Dank noch 2 Ohrfeigen!
Nun führte mich mein Herr wieder zurück in sein Zimmer.
Dort war die Dame verschwunden und der Herr band mich über den Tisch gebeugt breitbeinig fest. Ich konnte mich nicht mehr bewegen, meine beiden nassen Löcher waren jetzt sehr gut zugänglich! Ich spürte wie er sie brutal fingerte.
„Du hast ja gehört was der Kerl nebenan gesagt hat! Du bist eine richtig geile Sau und Hure! Und deine Löcher brauchen unbedingt noch was Geiles!“ höhnte er und lachte mich an. Und schon klatschte es wieder brutal auf meine roten Arschbacken.
Ich hörte wie die Tür aufging und die Dame sagte „Bin wieder da! Unser Besuch stand pünktlich unten!“ Dann hörte ich wie sie zu jemanden sagte „Für einen Hunderter kann man mit der Schlampe machen was man will! Sie ist Dreiloch fickbar und braucht die Ficksoße!“
Oh Gott dachte ich, jetzt werde ich wie eine Hure verkauft! Ich konnte ja nicht sehen was sich hinter mir abspielte, hörte nur wie man sich einig wurde.
Dann stand auch schon der erste hinter mir und ich spürte seinen Schwanz in meiner Fotze. Nach wenigen Stößen zog er ihn raus um ihn dann brutal in mein Arschloch zu stoßen. Brutal wurde ich gefickt und immer wieder klatschte es auf meinen Arsch. Dann zog er ihn raus, kam um den Tisch rum und schob den harten Schwanz in mein offenes Fickmaul. Ohne Hemmungen schob er mir das Ding tief in den Hals , fickte etwas und spritzte dann in meinen Mund und ins Gesicht! Dabei stöhnte er laut „Ahhhhh ist das geil! Ist das eine geile Sau!“
Während ich den Schleim versuchte zu schlucken, spürte ich, das ich bereits wieder gefickt wurde und so langsam wurde mir klar, was abging!
Insgesamt hatte das Paar 4 geile Kerle besorgt, die es mir besorgen sollten. Sie selbst sahen dabei zu und trieben es im Bett, während ich 2 Stunden ohne Unterbrechung durchgenommen wurde. Zwei der geilen Kerle pissten dann auch noch zur Freude der Anderen in mein offenes Maul und ich schluckte alles gehorsam runter! Natürlich gehörte es dazu, das ich nach der Benutzung ausgiebig gefistet wurde! Schließlich wollten ja alle sehen wie dehnbar die Ficklöcher sind.
Alle waren sehr zufrieden und man warf mich dann so vollgesaut aus dem Zimmer.
So Benutzt und beschmutzt - aber glücklich – schlich ich aus dem Hotel!
12 Comments
Ein neues Date!
Posted:Feb 10, 2017 11:37 am
Last Updated:May 5, 2017 10:52 am
8998 Views

Aufgrund vieler Anfragen mal wieder ein Beitrag von meinem Treiben als Sklavin!

Mein unbekannter Benutzer hat mich in den letzten Monaten immer mal wieder als Sexsklavin benutzt und ich bin ihm immer höriger geworden.
Am letzten Wochenende war es wieder soweit. Per Mail befahl er mir was ich machen sollte. Ich sollte in einem Hotel an der A115 ein Zimmer buchen und dort für ihn bereit sein. Wenn ich ihm gut zu Diensten wäre, würde er mir als Hurenlohn das Zimmer bezahlen!
Ich tat wie befohlen und erwartete ihn dort. Auf dem Bauch lag ich nackend und breitbeinig bereit, ein Doppeldildo steckte in meinen beiden Löchern und das Vibrieren in meinen Löchern machte mich vor Lust rasend! Natürlich trug ich wieder die Ledermaske damit ich nicht sehen konnte wer mich da benutzte.
Ich hörte wie jemand das Zimmer betrat und erkannte die Stimme meines Nutzers sofort „Da liegt ja meine Hure und wartet sehnsüchtig auf ihren Fick!“ Dabei hörte ich sein fieses Lachen aus der Stimme und gleichzeitig spürte ich seine derben Hände zwischen meinen Schenkeln. Der Doppelvibri wurde rausgezogen und brutal seine Finger reingeschoben.
„Jaaaaaa, so gefallen mir deine Löcher – nass und sofort fickbar! Los, knie dich hin, Beine auseinander, Arsch raus! “
Ich gehorchte und sofort kniete er hinter mir und sein Schwanz verschwand in meiner Fotze. Nach ein paar Stößen wurde das Loch gewechselt und dann wieder zurück. Während des Ficks klingelte plötzlich sein Handy und ich hörte ihn sagen, das er in Zimmer 205 sei und die Tür offen wäre!
Mir wurde ganz anders bei dem Gedanken, das noch jemand käme und ich wollte etwas sagen. Kaum hatte ich die ersten Worte gesagt, herrschte er mich an „Halt den Mund Drecksau! Du bist meine Hure und ich sage was mit dir gemacht wird!“
Dann klopfte jemand an die Tür und er rief „Ja, komm rein!“ Leise trat dann jemand herein und mein Benutzer meinte zu ihm „Los zieh dich aus! Die Sau ist schon richtig nass und heiss auf uns! Ich reite sie gerade ein! “ Dabei fickte er unbeirrt weiter.
Jetzt waren alle meine Löcher abwechselnd dran. Die beiden wechselten sich ab und freuten sich über ihre „billige Hure, die so gehorsam wäre!“ Brutal massierten sie meine Titten und zogen an den Warzen. Schläge auf die Arschbacken und Titten sollten mich noch geiler machen, was sie auch taten.
„Los mach mal ein paar Fotos von uns!“ meinte mein Benutzer und ich hörte den Fotoapparat piepen. „Nein, bitte nicht!“ jammerte ich. Aber höhnisch lachend kam sofort die Antwort „Falls du nicht spurst, bekommt dein Freund mal was von dir zu sehen! Der Schlappschwanz kann dich doch sowieso nicht befriedigen – oder warum lässt du dich hier sonst so ficken? Vielleicht sollte ich ihn mal einladen, wenn ich dich mal wieder durchnehme! Damit er weiß was er da für eine geile Sau hat!“ dabei lachte er und spritzte genau in dem Moment in meine Fotze.
„Los mach Fotos davon, wie die Soße aus ihrem Loch läuft!“ lachte er und dann wurde gewechselt Nun fickte der zweite geile Bock meine Fotze und spritzte hinein, während der Andere fotografierte.
„Nach unserem Date hier, wirst du dich wieder von deinem Freund ficken und lecken lassen! VERSTANDEN!!!!! Ich werde überprüfen, ob du machst was ich verlange!!l!“ drohte er mir hart.
Danach gab es eine zweite brutale Fickrunde und zum Abschluss schob er mir das Geld zusammengerollt in die nasse Fotze! Dann verschwanden die Beiden und ich fuhr zu meinem Freund.
13 Comments
Ein anonymes Date!
Posted:Oct 4, 2016 2:18 pm
Last Updated:Feb 10, 2017 7:42 am
21469 Views

Vor ca. 2 Wochen erhielt ich über meine Jobaddi eine sehr verdächtige Mail. Darin hieß es:

"Seit einiger Zeit genieße ich deinen Blog und dein Profil auf alt! Jetzt habe ich auch mal Lust dich real zu benutzen! Melde dich sofort bei mir, damit ich ein geiles Date mit dir planen kann!
Anbei noch ein Foto meiner kleinen Schlampe!"

Das Foto war aus meinem Profil und mir war klar, das ich darauf antworten musste. Also tat ich so, das dies nicht mein Profil bei alt sei. Aber seine Antworten waren knallhart, er wußte alles von mir und seine Drohung, eindeutige Fotos von mir an ausgesuchte Kollegen zu schicken, ließen mich sehr zahm werden.
"Wenn ich gehorsam wäre, würde alles unter uns bleiben und wir hätten Beide unseren geilen Spass!" schrieb er mir süffisant in einer Mail.
Der Gedanke, das jemand aus meiner Firma wußte was ich so beim Sex trieb, ließ mich nass und geil werden! Aber es machte mir natürlich auch Angst.
Er dagegen wußte genau wie er mich packen konnte. Seine Drohungen sagten alles! Ich war ihm bereits ergeben und er genoss es.

Am letzten Wochenende dann forderte er ein erstes geiles anonymes Date!

"Du wirst um genau 18 Uhr in deinem Auto auf dem Waldparkplatz Nähe Dreilinden stehen! Dort wirst du auf der Rückbank sitzen, die rote Reizwäsche vom Profilfoto Nr.2 tragen! Sonst nichts weiter! Dazu hast du eine Ledermaske zu tragen, bei der die Augen verschlossen sind! In deiner Fotze steckt ein Vibroei, in deinem Arschloch ein Plug!
ICH WILL DICH STOCKGEIL HABEN ; WENN ICH ERSCHEINE!!!!!!!!
Dann sehen wir weiter!"

Ablehnen ging natürlich nicht. Also saß ich wie gefordert im Auto bereit und es dauerte auch nicht lange , da hörte ich wie jemand kam. Zum Glück war der kleine Parkplatz total leer und niemand da der uns störte. Meine Fotze war vor Aufregung triefend nass und immer wieder rieb ich meinen Kitzler.
Die Tür wurde aufgerissen und kräftige Hände zogen mich raus. Stell dich breitbeinig hin, stütz dich auf das Auto, knurrte er. Die Stimme kannte ich nicht, aber ich gehorchte und sofort waren Hände zwischen meinen Beinen, an den Titten, am Arsch. Das Vibroei und der Plug wurden rausgezogen, er fingerte mich brutal in beide Löcher. Dann spürte ich bereits einen steifen Schwanz zwischen meinen Schenkeln und schon fickte er meine nasse Fotze. Ich hörte ihn stöhnen und sein dicker Bauch drückte gegen meinen Arsch. Bevor es ihm kam zog er den Schwanz raus. Brutal schob er ihn dann in mein Arschloch um weiterzuficken. So wechselte er noch ein paar Mal, um am Ende in meine Fotze abzuspritzen.
"Los dreh dich um und knie dich hin! Machs Maul auf! Leck mir den Schwanz sauber! Oder denkst du das ich so nach Hause gehe!" knurrte er und ich gehorchte. Ich leckte seinen dreckigen Schwanz sauber ohne etwas sehen zu können.
Dann schob er mich einfach ins Auto.
"So und jetzt fährst du nach Hause und lässt dich von deinem Freund ficken! Ich will das er deine frisch gefickte Fotze leckt und dich dann fickt! Du brauchst das doch!" und dann noch "Du hörst wieder von mir!"
22 Comments
Benutzung durch Master Tom und Mistress Gina!
Posted:Jul 25, 2016 2:15 pm
Last Updated:Feb 3, 2017 1:18 pm
38237 Views
ich bin zur zeit an master tom und mistress gina ausgeliehen. sie sind aus england und touren im moment im wohnmobil durch deutschland. hier einige erlebnisse mit ihnen!

auf anweisung muss ich mich hiermit auch als painslut outen - ich kann tabulos als painslut benutzt werden!

am sonnabend ging ja mein nächstes wohnmobildate über die bühne, diesmal allerdings war alles ganz anders.
ich sollte gegen 17 uhr erscheinen und pünktlich war ich auch dort. ich wurde ins wohnmobil geholt und meine wenigen sachen wurden mir regelrecht runtergerissen. dann hat mich master tom im beisein der mistress durchgefickt, immer abwechselnd in meine beiden löcher! abgespritzt hat er dann in meinem mund.
als dank für deine ficksoße musste ich mich dann mit einer banana selbstbefriedigen!
dann bekam ich wieder diesen metall-ring-gag in den mund, der mich zwar knebelt, aber meinen mund weit offen lässt! in meine fotze bekam ich einen fetten vibrator, der mich immer geiler werden ließ!
es dauerte dann noch etwas, dann kamen 3 ältere männer. als sie mich sahen, sagten sie zu dem paar "da ist ja das dreckstück! sieht gut aus! so wie ihr versprochen hattet! wir brauchen sie 3-4 stunden! dann bringen wir die sau zurück! "
zwei packten mich brutal, zerrten mich aus dem wohnmobil und schoben mich in ihren transporter, der genau vor dem mobil parkte!
einer fuhr dann den transporter , während die anderen 2 hinten bei mir blieben. natürlich war ich für die zwei geilen kerle das gefundene fressen, sie zerrten, kneteten meine brüste, zogen an den nippeln, fingerten meine nasse fotze.
"guck dir dieses geile miststück an! die ist jetzt schon total nass, diese sau!" meinte der eine belustigend "na los, dann fick sie doch!" meinte der andere.
gerade als er loslegen wollte, hielt der transporter. die tür wurde aufgerissen und ein junges paar stieg ein. ich erkannte sie sofort, es waren maike und fabian, das paar aus der sauna! fabian grinste mich an und maike schaute etwas überrascht. dann ging die fahrt weiter und die zwei kerle machten sich daran mich durchzuficken. während einer brutal meine arme festhielt, fickte mich der andere durch. danach wechselten sie. ich konnte nur stöhnen, da ich ja den eisenring im mund hatte. fabian genoß den anblick, maike wichste ihm vorsichtig den schwanz. als er es nicht mehr aushielt, spritzte er seine soße durch den offenen ring in meinen mund . maike hielt sich zurück, man merkte sofort, das sie absolut nichts zu melden hatte!
dann hielt der transporter und wir stiegen aus, oder besser man zerrte mich raus. wir standen auf einem hof und man brachte mich in eine große garage. dort standen verschiedene alte maschinen und man setzte mich breitbeinig auf eine schmale eisenstange, so das diese genau durch meine nasse fotze ging, die beine baumelten in der luft und meine hände machte man oben an einem haken fest. es waren höllische qualen, aber auch sehr luststeigernde qualen. ich stöhnte immer lauter und alle lachten mich aus, weil aus der fotze nasser schleim lief! "seht doch nur wie ihr das gefällt!" HÖHNTE DER EINE!
gleichzeitig bearbeiteten sie meine nippel mit saugern und zogen die nippel extrem in die länge, die zitzen standen 2cm heraus. dann wurden wieder brennesseln geholt und titten, bauch, arsch und auch fotze damit ausgepeitscht. die qualen waren höllisch und ich war überall übersäht mit roten punkten!
nadeln wurden mir durch die warzen und in die titten gestochen und es bereitetete ihnen großen spass heißes wachs auf meine titten und den bauch zu tropfen!
maike musste alles mitansehen, inzwischen war auch sie nackend und fabian fummelte überall an ihr herum! ihr war es sichtlich peinlich, das die anderen dabei zusahen und auch noch fabian anfeuerten sie richtig ranzunehmen!
als ich endlich von der stange herunterkonnte, bekam ich sofort 2 hammerharte orgasmen als einer der kerle meinen kitzler zwirbelte. danach packte man mich neben maike auf die matratze und jeder stieg nacheinander über mich drüber! man fickte mich wie eine billige hure und das machte mich auch noch geil! maike stöhnte neben mir, denn sie wurde von fabian durchgefickt.
dann wurde ich mehrfach in arsch und fotze gefistet und man pinkelte mir in den offenen mund. natürlich schluckte ich auch alles!
als die kerle wieder richtig geil waren, gab es die zweite fickrunde. diesmal stieg auch fabian über mich drüber! er meinte höhnisch zu maike "die sau fickt sich besser als du!" dann spritzte er mir seine soße in die fotze!
"los leck es ab!" herrschte er maike an und sie gehorchte. sorgfältig leckte sie seinen schwanz sauber.
als alle befriedigt waren, brachten sie mich wieder zurück.

im wohnmobil fickte mich dann master tom nochmals durch!

ich muss gestehen das mich diese sehr harte benutzung extremst aufgegeilt hat, ja ich bin eine masosau!

sau simone!
12 Comments
Saunabesuch
Posted:Jul 14, 2016 10:42 am
Last Updated:Feb 3, 2017 1:21 pm
40589 Views
es war ein unglaublich geiles saunadate! danke nochmal an maja + bernd; maike + fabian; werner, rolf, gerhard, lutz, siegfried, lothar, martin und willi !!!!!! leider mussten einige andere wegen zeitlicher probleme passen - schade, vielleicht dann beim nächsten mal!
hier nun etwas vom date! aus meiner mail!

hallo herr!

erstmal was zu heute!
heute war das saunadate - so gegen 12 uhr mittags. habe extra überstunden abgebummelt.
es waren zum glück nicht so viele fremde leute in den verschiedenen saunen, die es dort gibt. das hatte ich auch so erwartet, denn man sieht es natürlich nicht so gerne dort wenn sex praktiziert wird. wir mussten auch ein paar mal abbrechen weil bedienstete der therme reinschauten! aber wir haben es immer sofort nachgeholt - grins - es war unglaublich geil!
durch die wärme ist man sowieso schon geiler als normal und auch bei den kerlen stehen die schwänze schneller als sonst!
es waren neben den 8 kerlen auch 2 paare dabei. die noch recht junden damen sollten dabei zusehen und lernen wie es ist öffentlich benutzt zu werden.
meistens lief es dann so ab, das ich mit 2, 3 kerlen in einer sauna verschwand, wenn diese leer war. dann wurde ich dort richtig abgegriffen, ich wichste und blies die schwänze. gespritzt wurde immer in mein gesicht oder auf den körper. manchmal sahen auch andere kerle dabei zu! in der mitte des saunabereiches ist ein becken mit kaltem wasser, da traf ich mich dann mit den nächsten kerlen/paar und ab ging es in die nächste sauna. meistens hatten die kerle bereits daraufgeachtet wo wir jetzt ungestört waren und dann sind wir dort hinein. das blasen , wichsen und gelegentlich auch ficken ging dann oft ganz schnell. es war unglaublich geil, eine ganz neue erfahrung!
auch die zwei anderen junden mädchen wurden dann von ihren partnern richtig derb gefingert und zum orgasmus getrieben - das natürlich im beisein der anderen geilen kerle! ich glaube da werden bald zwei neue sklavinnen auf dem markt sein - grins!
dreimal hätten uns beinahe bedienstete erwischt. ich glaube der eine ältere kerl wusste genau was wir da so treiben, aber er nahm es gelassen mit einem leichtem grinsen ! er wusste das wir niemanden belästigen würden und nur unseren spass suchten!
ein dank hiermit auch an ihn - grins - obwohl er wahrscheinlich nicht hier auf dieser seite zu finden sein wird!!!!
das ganze spiel dauert etwa 2 stunden, dann waren wir auch alle total fertig und erschöpft. ich hatte überall noch die ficksoße der kerle kleben als ich mich umzog - so hattest du es ja verlangt! so bin ich dann auch nach hause gefahren herr!

deine sau simone
11 Comments
Eine neue Anweisung !
Posted:Jul 6, 2016 7:54 am
Last Updated:Feb 3, 2017 1:21 pm
44057 Views
ich bin wieder zurück aus london, meine striemen sind verschwunden.

Deshalb!!!!!!!
auf weisung meines herrn muss ich mich in einer sauna im land brandenburg präsentieren! entsprechendes abgreifen und benutzen ist selbstverständlich erwünscht!!!!!!!
ich werde darüber im blog berichten!
wer interesse hat kontaktiert mich bitte damit ich euch sagen kann wo und wann ich mich zeige und für euch zur verfügung stehe !

hier noch ein foto, damit ihr mich erkennt!

sau simone
16 Comments
Bin beruflich in London!
Posted:Jun 13, 2016 2:14 pm
Last Updated:Jun 19, 2016 1:10 pm
54707 Views

liebe freunde!

ich bin für 2 wochen beruflich in london. eine anstrengende woche habe ich bereits hinter mir. heute hat die zweite woche begonnen. letzte woche wurde ich regelmäßig von einem dom aus london benutzt. der hat diese woche nur noch wenig zeit!
welcher dom/sadist aus london hat noch lust und zeit um mich zu benutzen?
meldet euch bei mir!

hier ein kleiner bericht vom letzten wochenende:

ich konnte in aller ruhe am sonnabend und sonntag den domkerl hier treffen!

man hat der mich wieder durchgenommen - ficken, dicke dildos, fisten, klammern an warzen, kitzler und schamis, auf seinen gynstuhl festgebunden und von seinem kumpel mitdurchgefickt! und noch einiges mehr! und immer muss seine fotze dabei zusehen und geil werden. gestern dann hat er sie vor meinen augen von 3 kerlen durchficken lassen. er hat sich dabei mit mir beschäftigt, mich gefickt, geleckt und gedehnt! sie lag 3 meter neben uns festgeschnallt und einer nach dem anderen fickte ihre löcher mehrmals durch!
um sie noch geiler zu machen, bekam sie schläge mit brennesselruten auf die nasse fotze! ich sah wie sie feuerrot war und sie bekam einen orgasmus nach dem anderen!

am sonntag ist er mit mir, mit plug im arsch und kugeln in der fotze, 2 stunden durch london gelaufen! mein mini war so kurz das garantiert viele gesehen haben das ich nichts drunter hatte und was in den löchern steckte! wir sind dann in irgend so eine bar rein, in dem sich offensichtlich die geilen leute treffen. denn dort musste ich mich nackend ausziehen und an einer hundeleine ging er dann mit mir dort an die bar und ich war natürlich dort die hauptatraktion! allerdings nicht die einzige frau, denn im hinteren bereich sah ich wie rumgefickt wurde und das nicht zu wenig! ich war natürlich dort auch noch fällig und er sah lachend dabei zu wie ich 5 kerle nacheinander die schwänze leersaugte!!!!

es war jedenfalls ein sehr geiles we für mich!

eure sau und hure simone
4 Comments
Mein Wochenende!
Posted:May 30, 2016 12:41 pm
Last Updated:Feb 3, 2017 1:25 pm
64362 Views

nun etwas zum we.

ich musste ja mein date hier in berlin kurzfristig absagen, da ich ganz überraschend nach thüringen musste! sorry flo, wir holen es nach!
also bin ich sonnabend schon sehr früh mit dem auto los um pünktlich auf diesem parkplatz an der b 243 nahe nordhausen zu stehen. der herr erwartete mich bereits dort und ich fuhr mit dem auto hinter ihm her, bis wir auf ein einzeln stehendes grundstück bogen und dort auf dem hof anhielten. sofort erschien ein ältere mann. ich stieg aus dem auto und noch auf dem hof wurden mir meine wenigen sachen regelrecht vom leib gerissen. der sitz meines analplug, er war schon fast 45 min in meiner loch, wurde überprüft und man war sehr zufrieden! auch meine fotze war inzwischen feucht und bereit!
an meinem lederhalsband zog man mich in das haus und im dachgeschoss gab es einen abgedunkelten raum, in dem in der mitte ein alter gynstuhl stand, also rauf auf den bock, beine breitbeinig festgeschnallt, dann gab es klammern an die nippel, die sehr giftig waren. der schmerz ging sofort bis in den magen.
sofort wurde mein kitzler sehr hart und fest gerieben gedreht und gezogen. und schläge mit der flachen hand auf bauch, fotze, schenkel und brüste machten mich richtig wach! die beiden kerle waren inzwischen nackend und ihre schwänze erhoben sich langsam. aber erstmal wurde mein plug entfernt und meine löcher intensiv bearbeitet. dann begann einer der kerle mich abwechselnd in fotze und arsch zu ficken. immer wieder rein, raus, rein raus , dann schlug er mit dem fetten schwanz auf meinen kitzler, dann wieder rein raus. ich litt und wurde immer geiler durch das treiben! diese behandlung ging unverdrossen weiter und ich war auf den weg zur totalen lust! irgendwann spritzte er seine soße einfach an meine offene fotze und sah dann zu wie es der 2. kerl genauso mit mir trieb.
"so meine sau! jetzt bist du warm und jetzt werden wir mal schauen was so alles bei dir reingeht!" meinte der eine lachend! dann wurden mir die löcher gefistet! erst die fotze, solange bis die faust leicht rein und raus rutschte. als test wurden dann verschiedene gegenstände wie flaschen, bierdose, gurke, dildos eingeführt und als ich gut gedehnt war, ging es an die vorgedehnte analöffnung. auch die wurde jetzt sehr energisch geöffnet bis die faust und auch die gegenstände reinpassten!
"ahhhhh das ist gut! das gefällt dir! du bist so ein miststück!" geilte mich der eine auf. während der andere jetzt beide löcher gleichzeitig mit verschiedenen gegenständen fickte! ich war so geil, das ich nur noch stöhnte und mein saft aus der offenen fotze strömte.
"schau dir das an, wie der fotzenschleim aus dem loch läuft! die braucht das!" grinste der eine und dann wurde ich vom bock runtergeholt.
" damit du sau nicht zuviel spass hast!" höhnte der eine! meine arme wurden jetzt über meinen kopf hochgezogen und die beine breitbeinig auf dem boden festgemacht. mit verschiedenen peitschen und einem rohrstock gab es jetzt die behandlung, die ich "verdienen würde" ! vorher wurden noch klammern mit gewichten an die schamlippen und die nippel gehangen. dann gab es die "abreibung" und im wandspiegel konnte ich sehen wie brüste, bauch und schenkel immer mehr farbe annahmen. mein arsch brannte wie feuer und ich wußte, das er sicher von reichlich striemen geziert war! man genoss meine schmerzen, die spitzen schreie und das stöhnen! und man züchtigte besonders meinen arsch brutal weiter!
nach einer erholungspause wurde ich dann wieder auf dem bock festgeschnallt und abermals mehrfach hart durchgefickt.
vollkommen erschöpft verbrachte ich dann die nacht in einem käfig, mein essen stellte man mir in einem hundenapf dazu!
am nächsten morgen wurde ich dann ohne viel federlesen abermals auf dem bock festgeschnallt. ein weiterer kerl hatte sich zu den 2 böcken dazugesellt und natürlich gab es dann nochmals eine kräftige abreibung mit mehrfacher harter benutzung als sexsau.
am nachmittag durfte ich dann die heimreise antreten, gestriemt und vollkommen erschöpft - aber glücklich!
natürlich kann ich auch heute kaum ruhig sitzen und mein arsch ist gefärbt wie ein tuschkasten!

sau simone
6 Comments
Der Karneval der Kulturen in Berlin!
Posted:May 18, 2016 1:54 pm
Last Updated:Jun 24, 2017 3:32 pm
71272 Views

hallo herr!

heute muss ich dir natürlich erstmal vom we schreiben. ich war viel im stress.

ich wurde am sonntag von ilona zum besuch des karnevals der kulturen "eingeladen". treffen bei ihr da ihr kerl nicht im hause war!
leider war es ja etwas frisch, windig und manchmal auch etwas nass, sonst wäre ich fast nackt durch die strassen gelaufen! aber viel durfte ich trotzdem nicht anziehen. hochhackige overkneestiefel, strapse, eine corsage, die meine titten nicht bedeckte und darüber einen etwas dickeren sommermantel, wegen des kalten windes! dazu noch das lederhalsband . die hundeleine für das halsband nahm sie mit. das war alles. so ging es los.
sie grinste "wenn dir etwas kalt wird, dann stehen wenigstens deine nippel richtig raus! den kerlen wirds gefallen!" ohje dachte ich, das kann ja was werden.
mit den öffentlichen ging es zum karneval und ich hatte ständig das gefühl, das jeder sehen konnte das ich total nackend unter dem mantel war! das trieb mir die geilheit in die fotze und als wir dann durch die vollen straßen drängten merkte ich wie ich immer nasser in der fotze wurde! ich hatte kaum zeit mir all das schöne auf dem fest anzuschauen, so aufgeregt war ich inzwischen. auch meine nippel standen unter dem mantel hart hervor und rieben sich am stoff. ilona genoss wie immer ihre macht über mich und dann eröffnete sie mir das ich jetzt übergeben werde.
ich verstand erst gar nicht, aber an einer straßenecke kam plötzlich ein älterer mann zu uns und fragte ilona ob ich die masofotze sei die sie ihm versprochen hätte! ilona lachte und sagte "natürlich ist sie das! besorg es ihr mal so richtig! die braucht das!"
sie gab ihm die hundeleine, drehte sich um und verschwand einfach in der menge. ich war total überrascht, sowas hatte ich nicht erwartet.
"los komm! hier lang!" knurrte er und ich ging schnell hinter ihm her. wir gingen kurz in eine nebenstraße, wo nicht ganz so viel trubel war.
"los schlampe mach deinen mantel auf und halte ihn auseinander!" ich erschrak, aber eine ohrfeige brachte mich zur besinnung und ich machte den mantel weit auf! was er sah schien ihm zu gefallen, denn er raunte nur "gutes fickfleisch! ilona hat nicht zuviel versprochen!" dann nahm er die hundeleine und machte sie an meinem halsband fest. als ich kurz zögerte, gab es wieder eine ohrfeige! "damit du schlampe begreifst wer hier der herr ist! hier setz diese maske auf, damit man dich nicht erkennt!" ich setzte mir eine karnevalsmaske auf und schloss den mantel. dann führte er mich an der leine wieder zurück zum hauptgeschehen!
ich war völlig von der rolle, da führte mich ein unbekannter kerl an einer leine wie ein hündchen durch diese massen und natürlich sahen uns alle an - jedenfalls kam es mir so vor! vor aufregung wurde ich total nass im schritt, ich merkte wie es aus der fotze quoll. trotzt zuschauer fasste er mir einfach unter den mantel und prüfte meine schleimige fotze.
"na das habe ich mir doch gedacht! dich sau macht das doch richtig geil!" dabei stieß er 2 finger brutal in die fotze und die gingen auch ganz leicht hinein.
jetzt führte er mich immer weiter richtung blücherplatz, und die massen wurden immer dichter. immer wieder fasste er mir im beisein der anwesenden gäste unter den mantel! die anwesenden wussten was sich da abspielte, viele waren sowieso leicht angeheitert und freuten sich über das was sie sahen. ich hörte kerle zu ihren frauen sagen "was die beiden da treiben ist doch geil! oder etwa nicht? mir gefällt sowas auch!" und nicht wenige frauen schauten neugierig zu uns herüber!
meinem nutzer reichte das aber offenbar nicht. er zog mich auf einen hinterhof, auf dem auch einige leute feucht fröhlich feierten. als ihn einige der kerle anfeuerten, er möge seine stute doch mal zeigen zögerte er keine sekunde.
"LOS MACH DEN MANTEL WEIT AUF!" und widerwillig gehorchte ich. die kerle staunten nicht schlecht, johlten und freuten sich über mein nacktes zeigen. als ich den mantel wieder geschlossen hatte, kamen 4 recht angetrunkene kerle zu meinem nutzer und fragten ihn ob sie mich auch mal anfassen könnten. ich war nun total erschrocken, aber auch erregt und geil!
mein nutzer fragte nur kurz "wo wollt ihr denn?" und schon zog er mich hinter sich her in einen hauseingang, runter in den keller!
die 4 kerle waren total geil und kaum hatte ich den mantel offen waren ihre hände überall! sie fingerten meine löcher, kneteten meine titten und steckten mir ihre feuchten finger in den mund, damit ich daran lecken sollte! mein nutzer sah lachend dabei zu - "ja das gefällt ihr! sie ist meine hure!" ich merkte wie sie ihre hosen an mich drückten und rieben. ihre steifen schwänze waren gut zu spüren! ich spürte ihre fahne, sie hatten reichlich alkohol genossen!
"wollt ihr sie ficken?" hörte ich es so ganz nebenbei in dem trubel und mir blieb fast das herz stehen! na das ließen sich die kerle nicht 2 mal sagen! mein nutzer gab jedem von ihm ein kondom - ohne ist nicht drin! das war den 4 total egal, die gummis drüber und ich beugte mich nach vorn über, stützte mich an der wand ab und einer nach dem anderen fickte mich von hinten durch! mein nutzer sah lächelnd dabei zu und genoss es wie der schleim aus meiner fotze lief! dazu feuerte er die 4 kerle noch richtig an!
"schaut doch mal! auch mit gummi wird die kleine sau so richtig nass! los fickt sie richtig durch! sie ist eine ehehure und ihr kerl bringt es nicht mehr!"
als die ersten 2 kerle fertig waren, fragte einer ob er noch seinen kumpel runterschicken könne, der würde sicher auch interesse haben. "na klar! du siehst doch selber das die kleine sau das braucht!" höhnte mein nutzer und zeigte mir mehrere packungen gummis "ich habe genug für dich hier! keine angst!"
dann erschienen noch 2 kerle, die sich gem ganzen treiben anschlossen! erst als sich alle richtig ausgefickt hatten verließen wir den keller und nun führte mich der nutzer noch ein kurzes stück bis wir seine wohnung erreichten!

wir kamen also in seiner wohnung an und er zog mich in das hinterste zimmer. ich sah peitschen, lederschnallen, seile und alles mögliche für den sm , in der mitte einen schweren tisch und an der seite ein schäbiges bett.
"los schlampe ausziehen! aber alles und ein bißchen fix!" ohne meine reaktion abzuwarten gab es gleich eine ohrfeige! "du sau bist auch maso? stimmt das?" als ich es bejahte gab es gleich noch eine schallende ohrfeige. "brauchst du ein codewort sau? " als ich das verneinte sah ich seine augen leuchten!
"sehr gut, so gefällst du mir! ich brauche keine schlampen die nichts abkönnen! das sind weicheier! ich kenne davon einige!" knurrte er!
mir wurde schon anders und ganz schnell stand ich nackend vor ihm! "na also geht doch! HIER AN DIE WAND!" und brutal drückte er mich an die wand. er machte meine hände rechts und links neben meinem kopf an haken in der wand mit ledermanschetten fest. meine beine zog er ebenfalls auseinander und befestigte die füße ebenfalls an ösen in der wand. jetzt war ich ihm hemmungslos ausgeliefert und er genoss es "na schlampe , hast du angst?" jetzt werde ich meinen spass haben!" lachte er. er stellte sich vor mir und prüfte und knetete die titten, aber extrem brutal und schmerzhaft. er zog meine nippel lang und verdrehte sie so das der schmerz bis in den bauch fuhr! ich stöhnte auf und klatsch gab es eine ohrfeige und dann noch eine und dann noch eine!
"schau mich an! ich will deine augen und deine tränen sehen sau!"
dann schlug er immer mit beiden händen die brüste, links, rechts, immer wieder. dann backpfeifen links, rechts immer im wechsel. mir schossen sofort die tränen in die augen und er genoss es extrem "das ist gut! das gefällt mir!" er zog meine nippel lang und klatsch der schlag auf die langgezogene titte. dann die andere. so ging es ewig. meine brüste hatten bereits eine kräftige rote farbe angenommen. zwischendurch fingerte er immer wieder brutal meine inzwischen triefende nasse fotze!
"ohja, du sau brauchst es wirklich! leck mir die finger sauber!" und wieder backpfeifen und seine finger in meinem mund! jetzt nahm er sich eine fette peitsche mit vielen runden strängen und peitschte meine titten, den bauch und die nasse offene fotze!
ich jaulte und die tränen liefen aus den augen. das war es was er sehen wollte! "du siehst schon sehr gut aus!" höhnte er "ein gekochter hummer ist nicht viel blasser als wie du fotze!"
so ging es eine ganze weile, immer abwechselnd. meine fotze schwamm im saft und ich war kurz vor dem orgasmus. als er mir den peitschengriff in die fotze schob und mich damit fickte, kam es mir unglaublich stark! ich glaube es lief richtig der schleim aus der fotze, denn er rief "du sau ! machst mir meine peitsche dreckig! leck sie sauber!" dabei schob er mir den griff tief in meinem mund bis er fast im hals steckte!
ich schluckte und er grinste "sieh an du drecksau kannst auch tief schlucken! na das werden wir bald probieren!"
jetzt gab es erstmal an jeden nippel eine klammer mit reichlich gewicht dran. meine nippel wurde runtergezogen und der geile schmerz trieb mich fast in den wahnsinn. er stand dabei vor mir, sah mir triumpfierend in die augen und fickte mich mit seinen fingern brutal in die fotze "naaaaaa, das gefällt dir doch?" kam drohend die frage , die ich natürlich schnell mit "ja herr, genau das mag ich so!" beantwwortete.
irgendwann wurden die klammern abgenommen und ich wurde losgemacht.
" los leg dich mit dem rücken auf den tisch! " herrschte er mich an. er war inzwischen nackend und sein schwanz stand steif hervor. ich legte mich wie befohlen auf den tisch, mein kopf hing über der tischkante und er drückte ihn noch etwas herunter, stellte sich davor "machs maul auf! ich ficke jetzt dein fickmaul mal richtig durch!" und brutal stieß er seinen steifen in meinen offenen mund. er drückte ihn so tief rein wie es ging. ich würgte und der halsschleim kam hervor. aber er war unerbittllich. er fickte immer härter den hals und schlug mir dabei mit seinen händen auf den bauch, die titten und die fotze.
er stöhnte laut auf und ich spürte seine warme soße in meinem hals "ahhhhh, jaaaa das ist gut! du bist eine geile sau!"
dann brachte er mich wieder zu den wandfesseln und es gab eine zweite prügeltour, so wie die erste. mein ganzer körper war inzwischen dunkelrot.
so brachte er sich wieder in form und dann musste ich mich über den tisch beugen und er fickte mich brutal von hinten, abwechselnd in beide löcher. als er fertig war, war er auch mit mir fertig!
"los anziehen und verschwinde! ich werde mit ilona sprechen! dich kann ich gut gebrauchen! genau so eine masosau wie dich brauche ich!"

dann warf er mich aus der wohnung und ich schlich total erschöpft und mit dunkelrotem körper nach hause.

deine sau und nutte simone
1 comment
Ein Kinobesuch!
Posted:May 13, 2016 5:48 am
Last Updated:May 23, 2016 8:22 am
72247 Views

Aus der email an Master Rob!

hallo herr!

gestern habe ich nun das von dir geforderte kinodate gemacht. ich hatte ja bereits im vorfeld einige anfragen von dominanten kerlen aus berlin wegen dieser erniedrigung! letztendlich fiel ja die entscheidung auf ein absolutes blinddate!
ich hatte ja die daten erhalten und bin gestern gegen 19 uhr zum uci-kino nach potsdam gefahren, genauso wie du es verlangt hast - in kurzes kleidchen, strapse, heels, keine unterwäsche natürlich und darüber einen sehr kurzen sommertrench-coat. ich bin dann gegen 19:15 uhr in den kassenbereich gegangen und habe dort an der kasse nachgefragt ob eine karte für mich bereitliegt.
sie lag bereit für den 20 uhrfilm "how to be single", sie war bezahlt und ich erhielt sie. ich lief dann erst noch etwas herum, denn zum kinobereich muss man dort nach oben fahren. ich war total aufgeregt und das machte mich so richtig feucht im schritt! ich sah mich immer wieder um ob jemand auf mich wartete. aber es waren einige kerle und paare da, und einige von den kerlen beobachteten mich natürlich. schließlich sah ich ja aus wie eine nutte bei der arbeit. das kleid war so kurz, das ich befürchtete das man auf der treppe alles sieht was unter dem rock ist. wahrscheinlich war es sogar so!

es gab sich niemand zu erkennen und so ging ich gegen 19:40 uhr richtung kinosaal, karte abgerissen und rein in den raum. es war nicht sehr voll, vorallem päarchen wollten sich diesen film über "geile" singles ansehen um sich köstlich zu amüsieren. ich setzte mich dann auf meinen platz, die nebenplätze waren alle leer und eigentlich erwartete ich jede sekunde das sich irgendein kerl neben mir setzen würde! meine fotze war vor geiler erwartung jetzt bereits richtig nass und ich war total aufgeregt und geil! ich zog meinen trenchi aus - so wie es verlangt war - und erwartete das geile treiben.
langsam verdunkelte sich der saal, etwas werbung lief, und dann begann der film.
ich war schon enttäuscht und dachte "naja es kommt niemand mehr. schaust du dir halt diesen film an!"
als plötzlich jemand hinter mir, mit sehr fordernden worten sagte " du bist eine sehr gehorsame drecksau! du stehst jetzt auf, kommst zu mir!. du hast mich nicht anzusehen, ziehst dein kleidchen so hoch, das ich problemlos an deiner löcher komme, und setzt dich neben mich!"
ich machte es so wie er es befohlen hatte und sofort waren seine finger zwischen meinen schenkeln! sie spielten und fingerten in meinen beiden löchern herum und er befahl mir immer wie ich mich drehen sollte, damit er gut an meine löcher kam. ich war jetzt total aufgegeilt und meine fotze schwamm im saft!
er lachte über meine nasse fotze "na du bist mir ja ein geiles stück! ich sollte mal einen gangbang für dich organisieren! deine nasse fotze könnte die schwänze gut gebrauchen!"
dann nahm er meine kopf und drückte ihn brutal in seinen schoß. sein schwanz stand aus der offenen hose und meine aufgabe war es , ihn genussvoll zu lecken und zu blasen! er fingerte währenddessen meine nasse fotze sehr hart und dann merkte ich wie er abspritzte! seine große ladung füllte meinen mund und ich schluckte alles herunter!
"nun lecke mal alles schön sauber! wir haben noch was vor!" kam es von ihm und als ich fertig war verstaute er ihn wieder in der hose.
"so. jetzt stehst du drecksau auf und gehst raus! draußen vor den toiletten wartest du auf mich!" befahl er mir sehr energisch! ich gehorchte und ging raus. die toiletten sind dort etwas versteckt und es dauerte etwas bis er hinterherkam. erst jetzt konnte ich ihn das erste mal ansehen, einen älterer kerl, aber sehr gepflegte erscheinung, so wie er angekündigt war!
da soweit alle filme liefen, war es relativ leer dort und er zog mich in die männertoilette. ogott dachte ich, wenn wir jetzt entdeckt werden! aber der gedanke machte mich auch richtig geil! diese permanente gefahr machte mich extrem geil und nass.
"los rein da in die kabine! zieh dein kleid aus!" herrschte er mich an. ich gehorchte natürlich, war ihm aber nicht schnell genug! krach machte es und ich hatte eine backpfeife weg! "wie lange dauert denn das!"
"knie dich hin und mach das maul auf! ich will dir in den mund pissen! und gnade dir gott, wenn du was auf den boden tropfen lässt!"
also gab ich mir die größte mühe, seine pisse mit dem mund aufzufangen und alles runter zu schlucken.
"na also, geht doch!" lobte er mich. " los mach ihn schön sauber! oder willst du ihn dreckig in deiner arschfotze haben?" auch das machte ich natürlich ohne murren.
"los beuge dich über das toilettenbecken, beine breit und stütze dich an der wand ab! ich ficke dich jetzt noch von hinten!" befahl er mir und ich gehorchte. ohne anlauf stieß er mir seinen steifen schwanz in mein arschloch und fickte mich brutal durch. hart und schmerzhaft knetete er meine titten, drehte an den warzen und schlug mir auf die arschbacken! er packte mich an den haaren und zog den kopf nach hinten, bis ich richtig unterspannung war! ich stöhnte vor schmerz und geilheit mehrfach laut auf und auch sein stöhnen und grunzen wurde immer lauter! ich hatte angst, das wir doch noch auffallen würden. aber es ging alles gut, ich war so aufgegeilt, das ich 2 hammerharte orgasmen hatte. als es ihm kam spritzte er seine soße an meine arschbacken und die schenkel! ich merkte wie die warme soße herunterlief.
"so durchgefickt und vollgespritzt gehst du jetzt noch durch das center hier! ich werde sehen ob du gehorsam bist!" dann zog er sich die hose hoch und ging einfach aus der toilette.
ich stand ja noch immer nackend in der männertoilette. vorsichtig zog ich mir das kleidchen wieder an. den trenchi nahm ich nur über den arm. aber seine soße klebte ja noch am arsch und an den schenkeln. da blieb auch alles und so dreckig schlich ich mich aus der toilette. beinahe wäre ich erwischt worden herr! dann schlenderte ich noch durch das center und ging dann zu meinem auto!
ich war unglaublich aufgewühlt, aber sehr glücklich!
und natürlich stolz, das ich alles so erfüllt habe wie es verlangt wurde!

deine sau und nutte simone
3 Comments

To link to this blog (susigeil4) use [blog susigeil4] in your messages.